CHEMISCHE BESEITIGUNG VON RAUCHNIEDERSCHLÄGEN BEI GEWÄCHSHÄUSERN

Z. Gertych, A. Rutkowski
Angestellte Beobachtungen und einige Untersuchungen haben ergeben, dass die Mehrzahl der Gewächshäuser in Polen entweder garnicht oder sehr selten von Rauch- und Staubniederschlägen gereinigt wird. Manche von den untersuchten Gewächshäusern sind seit drei Jahren nicht gewaschen worden, obwohl der Lichtdurchlässigkeitsgrad kaum 20% der normalen Leistung reinen Glases berug.

Dieser Zustand ergibt sich bei uns vor allem aus technischen Schwierigkeiten sowie aus der unvollkommenen Eignung der bisher angewandten Methoden bei Reinigung von Gewächshäusern. Das in Polen bekannte Beseitigungsverfahren von Rauchniederschlägen mittels Salzsäure wird nicht allgemein angewendet aus verschiedenen Gründen.

Zu einem ist kein einfaches und leichtes Verfahren, weil es auf einer mühseligen und zeitraubenden Arbeit beruht, die auf dem steilen Dach des Gewächshauses in gekrümmter und knieender Stellung verrichtet werden muss. Zum anderen ist dies eine für die Arbeiter gefährliche Tätigkeit mit Rücksicht auf die Notwendigkeit der Anwendung technischer Salzsäure.

Zum dritten verursacht Salsäure eine Zerstörung des Materials, aus dem das Gewächshaus erbaut ist (Auflösung von Kitt und Korrosion der Metallteile und Glas), aber auch der Arbeitskleidung.

Ausserdem erfordert dieses Verfahren eines grossen Aufwandes

Gertych, Z. and Rutkowski, A. (1970). CHEMISCHE BESEITIGUNG VON RAUCHNIEDERSCHLÄGEN BEI GEWÄCHSHÄUSERN. Acta Hortic. 19, 150-161
DOI: 10.17660/ActaHortic.1970.19.11
https://doi.org/10.17660/ActaHortic.1970.19.11
German
19_11
150-161