DIE ERRECHNUNG DES ARBEITSZEITBEDARFES VOM GRUNDELEMENT BIS ZUM PRODUKTIONSVERFAHREN

G. Stoffert
Grundsätzlich wird zwischen Arbeitsaufwand und Arbeitsbedarf unterschieden. Arbeitsaufwandszahlen sind IST-Zahlen und werden in den Betrieben mit Hilfe von Arbeitszetteln, Arbeitskarten, Arbeitsberichten und ännlichen Aufschreibungen oder auch mit einer Lochkarten-Ziehkartei erfasst. Arbeitsaufwandszahlen geben an, welche Zeiteinheiten (meist ¼ oder ½ Studen als Kleinste Zeiteinheit) von einer bestimmten Anzahl Arbeitskräften für bestimmte Arbeiten aufgewendet wurden.

Arbeitsaufwandszahlen sind globale Zahlen mit einer nicht bis ins einzelne gehenden Arbeitsbeschreibung. Arbeitsaufwandszahlen können von Fall zu Fall für die gleiche Arbeit, auch im selben Betrieb, erhebliche Unterschiede aufweisen, deren Gründe mannigfalting sind. Eine Beurteilung von Arbeitsaufwandszahlen kann nur mit Hilfe von Arbeitsbedarfszahlen erfolgen.

Arbeitsbedarfszahlen sind SOLL-Zahlen und werden in der Praxis oder in Arbeitsversuchen von Spezialisten mit Hilfe von Zeitstudiengeräten ermittelt. Arbeitsbedarfszahlen genben an, welche Zeiteinheiten von einer bestimmten Anzahl Arbeitskräften fü genau definierte Arbeitsvorgänge benötigt werden.

Arbeitsbedarfszahlen sind reproduzierbar und auf alle betriebsspezifischen Gegebenheiten umzurechnen und damit in jedem Betrieb anwendbar. Dieses ist möglich, weil die Arbeitsbeschreibung

Stoffert, G. (1970). DIE ERRECHNUNG DES ARBEITSZEITBEDARFES VOM GRUNDELEMENT BIS ZUM PRODUKTIONSVERFAHREN. Acta Hortic. 19, 78-104
DOI: 10.17660/ActaHortic.1970.19.5
https://doi.org/10.17660/ActaHortic.1970.19.5
German
19_5
78-104